.

.

Donnerstag, 11. Januar 2018

Genossenschaften schaffen Wohnraum

 „Wieder einmal zeigt sich, dass Genossenschaften handeln, während die Politik noch diskutiert“, sagt Genossenschaftsberater und Genossenschaftsgründer Olaf Haubold mit Verweis auf ein jüngstes Projekt in Regensburg: In einem 47 Wohneinheiten umfassenden Wohnprojekt namens W.I.R. (Wohnen Inklusive Regensburg eG) leben zukünftig Menschen mit und ohne Behinderung, Familien, Singles, aber auch Senioren unter einem Dach. Seit Anfang 2012 hat die eigens gegründete Genossenschaft mit vereinten Kräften auf die Eröffnung der inklusiven Wohnanlage auf dem Gelände der ehemaligen Nibelungenkaserne in Regensburg hingearbeitet. Nun wurde die Anlage offiziell eröffnet. Insgesamt kostete das Projekt rund zehn Millionen Euro. „Die inzwischen auf 80 Mitglieder gewachsene Genossenschaft brachte stolze 2,8 Millionen Euro auf und 7,2 Millionen Euro hat die Raiffeisenbank finanziert.“, so Genossenschaftsgründer Olaf Haubold.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen