.

.

Dienstag, 16. Januar 2018

Genossenschaft soll Kaserne wiederbeleben

„Nach dem Abzug der russischen Armee auf der Oderinsel Gorgast in Brandenburg hat diese eine Kaserne zurückgelassen, die zunehmend zerfällt und das Erscheinungsbild verschandelt. Die Bürger nehmen nun ihre Zukunft selbst in die Hand und wollen über eine Genossenschaft der Kaserne neues Leben einverleiben “, sagt Genossenschaftsberater und Genossenschaftsgründer Olaf Haubold. Sie werden unterstützt von der Gemeinde Küstriner Vorland und dem Amt Golzow. Mit der gemeinnützigen Genossenschaft "Think Camp" soll die Kaserne renoviert und Ort für kulturelle Begegnungen werden. So könnten Arbeitsorte für Handwerker und Dienstleister, Lernorte sowie Hofläden für regionale Produkte entstehen. Dieses Vorhaben ist Teil einer größeren Vision: Nächstes Jahr sollen ein Nutzungskonzept für die Oderinsel und ein Dorfentwicklungskonzept für Küstrin-Kietz erarbeitet werden. „Zur Finanzierung sollen auch EU-Mittel beantragt werden. Wichtig ist es nun zunächst einmal, die Initiative auf möglichst breite Schultern zu stellen“, so Genossenschaftsgründer Olaf Haubold.




Donnerstag, 11. Januar 2018

Genossenschaften schaffen Wohnraum

 „Wieder einmal zeigt sich, dass Genossenschaften handeln, während die Politik noch diskutiert“, sagt Genossenschaftsberater und Genossenschaftsgründer Olaf Haubold mit Verweis auf ein jüngstes Projekt in Regensburg: In einem 47 Wohneinheiten umfassenden Wohnprojekt namens W.I.R. (Wohnen Inklusive Regensburg eG) leben zukünftig Menschen mit und ohne Behinderung, Familien, Singles, aber auch Senioren unter einem Dach. Seit Anfang 2012 hat die eigens gegründete Genossenschaft mit vereinten Kräften auf die Eröffnung der inklusiven Wohnanlage auf dem Gelände der ehemaligen Nibelungenkaserne in Regensburg hingearbeitet. Nun wurde die Anlage offiziell eröffnet. Insgesamt kostete das Projekt rund zehn Millionen Euro. „Die inzwischen auf 80 Mitglieder gewachsene Genossenschaft brachte stolze 2,8 Millionen Euro auf und 7,2 Millionen Euro hat die Raiffeisenbank finanziert.“, so Genossenschaftsgründer Olaf Haubold.

Dienstag, 9. Januar 2018

Genossenschaften in 2018 gefragter, denn je

„Das Genossenschaftsmodell hat nicht ausgedient, wie böse Zungen behaupten, es steht auch nicht vor einer Renaissance“, erklärt Genossenschaftsberater und Genossenschaftsgründer Olaf Haubold. Für Haubold ist klar: Genossenschaften sind heute wichtiger, denn ja. Dabei sei deren Rolle in der Immobilienwirtschaft hinreichend bekannt. Zudem setzte sich auch durch, dass Energiegenossenschaften zunehmend bedeutender für die Energiewende werden. Dass Genossenschaften inzwischen aber auch in der Vermögensübertragung von Familien eine wichtige Rolle spielen, zeigt der jüngst veröffentlichte Beitrag des Genossenschaftsgründers Olaf Haubold: https://7iebenwerk.de/ed/2017_5-6/epaper/#36